Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Filmmeinung)

Ich habe diesen Film "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen und wollte mal sowas wie eine "Filmkritik" versuchen. Damit hier von allem was auf dem Blog ist :D

Der Film ist wirklich sehr gut gemacht,finde ich und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen (zumindest Gus & Hazel). Das offene Ende bringt dich dazu, dich zu fragen, wie es nun mit Hazel weitergeht, aber genau das ist das, was der Autor John Green mit dem Lieblingsbuch von Hazel andeuten wollte. Ein offenes Ende, viele Fragen. Ich find offene Enden eigentlich immer ganz gut, denn so kann man sich selbst eine Variante überlegen, wie die Story enden könnte. Allerdings würde es zwar Stoff für einen zweiten Teil geben, aber ich denke ein zweiter Teil von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wäre doch irgendwie eine schlechte Idee. Das würde nicht passen, aber ich glaub auch nicht, dass Green noch eine Fortsetzung schreiben würde.

Ich jedenfalls bin mit dem Film völlig zufrieden. Er regt zum Nachdenken an und er zeigt, dass wir unser Leben genießen sollten, denn wenn wir ehrlich sind, könnte jeder Tag unser letzter Tag sein.

Wer weder den Film noch das Buch kennt, dem empfehle ich beides. Mindestens eins von beiden.

 

Lots of love

Sarah

 

7.8.14 19:37

Letzte Einträge: Ohne Worte..

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen